Eine Woche ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit

Medienmitteilung, Montag, 26. Oktober 2020

Der ZFV verpflegt schweizweit täglich Tausende von Gästen und ist sich seiner Verantwortung hinsichtlich eines nachhaltigen Umgangs mit den natürlichen Ressourcen der Umwelt bewusst. Anlässlich der ZFV-Nachhaltigkeitswoche vom 26. bis 30. Oktober 2020 erhalten die Gäste in den Betrieben der Gemeinschaftsgastronomie einen Einblick in das Engagement des Unternehmens.

Der Begriff «Nachhaltigkeit» war vor über 125 Jahren in der Gesellschaft wohl noch nicht in aller Munde. Doch die Wurzeln der ZFV-Unternehmungen wurden schon seit der Gründung 1894 stark von nachhaltigem Gedankengut geprägt und werden es auch heute noch. Als Teil des Unternehmensengagements zur Förderung eines bewussten und nachhaltigen Konsums, findet auch in diesem aussergewöhnlichen Jahr eine «Nachhaltigkeitswoche» in allen ZFV-Betrieben der Gemeinschaftsgastronomie statt.

Themen im Fokus
Wie engagiert sich der ZFV im Jahr 2020 für mehr Nachhaltigkeit auf dem Mittagsteller? Die diesjährige Ausgabe der Nachhaltigkeitswoche stellt die folgenden Themen – jeweils begleitet durch das passende Menüangebot und Inspirationen für zu Hause – in den Fokus:

•    Menü-Nachhaltigkeits-Index (Tag 1 und 2)
•    Food Waste (Tag 3)
•    Fairtrade Max Havelaar (Tag 4)
•    Fleischkäsealternative von «The Green Mountain» (Tag 5)

Fairtrade und Fleischalternativen
Während der Nachhaltigkeitswoche stehen unter anderem einzelne Produkte im Zentrum. Zum einen kommen die Gäste in den Genuss eines «Kürbis-Sweet & Sour» mit fair gehandelter Ananas und ebenfalls Fairtrade-zertifiziertem Basmatireis. Zum Wochenabschluss gibt es eine vegane Neuheit aus der Schweiz zu geniessen: Die erste aufbackbare Fleischkäsealternative vom Bündner Start-up The Green Mountain. Er sieht aus wie Fleischkäse, schmeckt wie Fleischkäse, doch er enthält kein Gramm Fleisch. Denn für mehr Nachhaltigkeit auf den Tellern setzt der der ZFV vermehrt auf attraktive vegane und vegetarische Menüs. Das Unternehmen schult seine Kochteams, damit die Gäste sich umweltfreundlicher verhalten können, ohne auf Genuss verzichten zu müssen. Denn die Lust auf einen nachhaltigen Lebensstil ist längst kein Trend mehr, sondern ein etabliertes Kundenbedürfnis. 

Erde und Herz für mehr Transparenz
Mitte August 2020 wurde der Menü-Nachhaltigkeits-Index (MNI) in einem Grossteil der ZFV-Betriebe der Gemeinschaftsgastronomie eingeführt. Dabei machen Erde und Herz, zwei neue Symbole im Menüplan, es den Gästen einfacher, sich für ein umweltfreundliches und/oder ausgewogenes Menü zu entscheiden. Während der Nachhaltigkeitswoche werden unter anderem zwei besonders umweltfreundliche und ausgewogene Menüs angeboten.

Gemeinsam gegen Food Waste
Ein weiteres wichtiges Thema der ZFV-Nachhaltigkeitswoche ist die Lebensmittelverschwendung. Auf dem Menüplan steht in den ZFV-Betrieben deshalb stellvertretend ein Food Waste-Menü. Aktuellen Studien zu Folge wird in der Schweiz rund ein Drittel der Lebensmittel vernichtet statt konsumiert. Die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung wird somit ein wichtiges Puzzleteil, um bewussten und nachhaltigen Konsum zu unterstützen.

Als Gründungsmitglied des Vereins «United Against Waste» setzt sich der ZFV aktiv dafür ein, das Bewusstsein für Food Waste zu steigern und diesen tatsächlich zu reduzieren. Zudem ist der ZFV Partner der Initiative «SAVE FOOD, FIGHT WASTE.», die Konsumentinnen und Konsumenten über die Problematik von Food Waste aufklärt. Sogenannte «Food Ninjas» zeigen, wie man Lebensmittelabfälle auch im eigenen Handlungsspielraum wirksam vermeiden kann. 

Katrin_Dorfschmied.jpg

Ihr Kontakt:
Katrin Dorfschmid

Leiterin Unternehmenskommunikation und Media Relations
T +41 44 388 35 35
D +41 44 388 43 00
medien@zfv.ch