Erfahrungsbericht von Sybille Bless

In welchem Bereich haben Sie Ihr Praktikum beim ZFV absolviert?
Ich habe mein Praktikum in der Küche absolviert.

Weshalb haben Sie sich für ein Praktikum beim ZFV entschieden?
Die Verpflegungsphilosophie hat mich dazu bewegt, ein Praktikum beim ZFV zu absolvieren: die Frische der Produkte, die saisonalen Gerichte, der regionale Einkauf und die Berücksichtigung von Fairtrade-Produkten. Ich kann zu 100 % dahinterstehen.

Welche Erwartungen hatten Sie beim Start Ihres Praktikums?
Ich wollte unbedingt die verschiedenen Tätigkeiten in der Küche kennenlernen. Nicht nur die Produktion und Fertigung, sondern auch alles rund um den Einkauf und die Hygiene. In der Schule haben wir schon einiges theoretisch behandelt, doch wie das dann wirklich in einem Betrieb umgesetzt wird, darauf war ich gespannt.

Was hat Sie positiv überrascht?
Am meisten überrascht haben mich die täglichen Gemüsebestellungen. Die Lieferung von frischem Gemüse jeden Tag finde ich fantastisch. So wird dem Gast optimale Qualität und Frische angeboten.

Was waren Ihre Aufgaben während des Praktikums?
In meinem Praktikum war ich bis jetzt vor allem als Garde-Manger und Pâtissier tätig. In der verbleibenden Zeit werde ich noch die «warme Küche» kennenlernen sowie Bestellungen machen und Kalkulationen schreiben.

Welches waren die grössten Herausforderungen bei Ihrer Praktikumstätigkeit?
Die grösste Herausforderung war für mich der psychische Stress, wenn mehrere Bestellungen gleichzeitig reinkamen. Ich musste und muss noch immer lernen, eines nach dem anderen zu machen. Der Gast darf anhand der Produkte nicht erkennen, ob der Koch im Stress war oder nicht. Alles was zum Gast kommt, muss perfekt sein, sowohl was das Aussehen als auch den Geschmack angeht.

Welche Stärken haben Sie im Rahmen Ihres Praktikums entwickelt?
Eine Stärke, die ich entwickelt habe, ist sicherlich der Umgang mit Stress. Innert Kürze ein perfektes Produkt zu liefern, egal wie viele Bestellungen gerade offen sind, das ist die grosse Herausforderung. Zu Beginn war ich richtig nervös in solchen Situationen, mittlerweile bekomme ich dies immer besser in den Griff.

Welches war Ihr grösstes Erfolgserlebnis als Praktikantin beim ZFV?
An einem Abend hatten wir die GV einer Musikgesellschaft bei uns im Haus. Zusätzlich zu deren Extramenü hatten wir sehr viele A la carte-Gäste. Danach war ich richtig stolz auf die geleistete Arbeit.

Wem würden Sie ein Praktikum beim ZFV weiterempfehlen?
Jedem Hotelfachschüler, der gerne in einem Betrieb arbeitet, welcher einer Gastronomiegruppe angehört.

Sybille Bless

Ausbildung: Studium HF Thun
Praktikumsbetrieb: Sorell Hotel Tamina, Bad Ragaz